Krebs (22. 06. bis 22. 07.)

Kennen Sie einen Menschen, der zwischen dem 22. Juni und dem 22. Juli geboren wurde? Dann sollten Sie wissen, dass dieser – egal, wie selbstbewusst er nach außen auftritt – äußerst emotional und verletzlich ist. Im Alltag erkennt man Krebse leicht, denn sie können ihre Stimmungen nur schwer verbergen. Ob sie froh, genervt oder unglücklich sind – ihre Körpersprache, Stimmlage und Mimik geben es preis. Während Vertreter anderer Tierkreiszeichen auf Erlebnisse und Situationen reagieren, indem sie die Sache in Ruhe durchdenken, logische Schlüsse ziehen und ihre Entscheidung rational abwägen, agieren Krebse aus dem Bauch heraus. Sie „wissen“ weniger, ob sie etwas gut oder schlecht finden, sondern „fühlen“ es. Von Natur aus haben sie eine unschätzbare Gabe: Mit ihrer ruhigen Stimme und ihrer verbindlichen Art gelingt es ihnen, innerhalb kürzester Zeit eine behagliche, vertrauensvolle Atmosphäre zu schaffen, ohne dabei aufdringlich zu wirken. Dabei ist ihre enorme Sensibilität von Vorteil: Denn sie spüren sofort, wenn andere Kummer haben, Unterstützung oder jemanden zum Reden brauchen.

Wenn sie vom Schicksal ihres Gegenübers berührt sind, nehmen sie ehrlichen Anteil, engagieren sich, pflegen, umsorgen und trösten. Bei alledem sollte man die Antriebskraft von Krebsen nie unterschätzen. Sie sind nämlich entschieden aktiver, belastbarer, mutiger und vor allem ehrgeiziger, als allgemein angenommen wird. Zwar suchen Vertreter dieses Zeichens nicht demonstrativ die große Bühne. Trotzdem haben sie ein feines Gespür dafür, wie sie sich effektiv ins rechte Licht rücken können. Und was sie sich vorgenommen haben, versuchen sie um jeden Preis zu erreichen – egal, wie steinig der Weg dorthin ist und wie sehr sie zwischendurch mit Zweifeln zu kämpfen haben. Auch ihre Launen sind berüchtigt, und ihre Stimmung kann mehrmals am Tag ebenso schnell wie radikal kippen. Ein falsches Wort oder ein unerfüllter Wunsch genügen manchmal schon, um sie aus der Fassung zu bringen. Dann schmollen sie und setzen ihr Gegenüber subtil unter Druck. Krebse haben auch nah am Wasser gebaut und verdrücken des Öfteren Tränen: ob bei einem mitreißenden Film oder eigenem Kummer, Euphorie oder Glück. Da sie aber nicht nur intensivere Gefühle als viele andere Menschen haben, sondern diese auch besser steuern können, wird das Weinen manchmal gezielt als Druckmittel eingesetzt. Wer sie ernsthaft kränkt, wird zudem merken, wie überaus nachtragend sie sein können.

Andererseits sind Krebse ausgesprochen warmherzige, liebevolle und geduldige Familienmenschen. Sie können hervorragend mit Kindern umgehen, haben oft zeitlebens eine enge Verbindung zu ihrem Elternhaus und leiden massiv, wenn es zu Schwierigkeiten im Umgang miteinander kommt. Sie halten die Familie zusammen, vermitteln zwischen zerstrittenen Parteien und kümmern sich fürsorglich um alle, die ihnen nahe stehen.

Damit es ihnen gutgeht, brauchen Krebse neben einem stabilen, liebevollen Umfeld auch einen Ort, an dem sie sich hundertprozentig geborgen und geschützt fühlen. Nicht nur ihre Erzählungen, auch ihre Wohnung zeigt deutlich, wie wichtig ihnen ihre Erinnerungen sind. Dort drapieren sie Fotos und Erinnerungen an besondere Momente.

Anders als z.B. die umtriebigen Zwillinge haben sie keinen gewaltig großen Freundeskreis. Sie konzentrieren sich auf wenige, dafür aber umso intensivere Kontakte. Mit ihren spannenden Geschichten sorgen sie oft für glänzende Unterhaltung. Dass sie dabei zuweilen die Wahrheit ein wenig ausschmücken, verzeiht man ihnen gern. Vorsicht ist jedoch beim Üben von Kritik geboten. Die vertragen Krebse nämlich nur begrenzt. Und wenn sie erst einmal verletzt sind, ziehen sie sich zurück und sind einer objektiven Argumentation kaum noch zugänglich. Es mag sein, dass sie irgendwann verzeihen, doch sie vergessen nie.

Prägnant ist auch ihre Geheimniskrämerei. Es gibt immer Dinge, die sie nicht mal ihren allerbesten Freunden anvertrauen. Krebse können über lange Zeiträume die brisantesten Informationen bewahren und dabei nach außen völlig unschuldig tun. Mit ihren Gefühlen zu spielen, ist nicht ungefährlich. Es dauert zwar lange, ehe sich diese sensiblen Menschen erobern lassen. Doch haben sie ihr Herz erst einmal verschenkt, lieben sie mit absoluter Hingabe und Hartnäckigkeit, verteidigen ihr „Revier“ intensiv und beharrlich. Romantische Anfänge münden dann nicht selten in dramatische Eifersüchteleien. Ihre unerschütterliche Zuneigung kann dann zum Problem werden, wenn der Partner die Beziehung lockerer gestalten oder gar beenden will.

Es ist beachtlich, wie kühl, distanziert und geschäftsmäßig Krebse im Job agieren können, um Kollegen und Geschäftspartner nach Feierabend sofort wieder ihre faszinierende Wärme spüren zu lassen. Diese Fähigkeit hilft ihnen auf der Karriereleiter oft ganz nach oben und prädestiniert sie für alle Berufe, in denen es auf ein gutes Bauchgefühl und menschliches Miteinander ankommt. Außerdem haben sie ein hervorragendes Gedächtnis und erinnern sich auch nach vielen Jahren noch an kleinste Details. Und selbst die verträumtesten Vertreter haben Sinn für den Wert des Geldes und verfügen oft über ansehnliche Sparkonten. Trotzdem fühlen sie sich nie sicher und befürchten, im Alter mittellos zu sein.

Bei keinem anderen Sternzeichen bewirken negative Gedanken so leicht körperliche Beschwerden. Was der Krebs sich einbildet, das fühlt er auch. Nirgendwo gibt es aber auch nur annähernd ähnliche Wunder an Selbstheilung. Ihren jeweiligen Launen entsprechend neigen Krebse entweder zur Askese oder zum Frustessen und –trinken. Weil sie von Natur aus nicht gerne Sport treiben, sollten sie die Süßigkeiten, mit denen sie sich oft über einen Kummer hinwegtrösten, der Figur zuliebe im Auge behalten.